INGENBOHL: Mehr Frauen sollen Informatik studieren

Frauen und Informatik sind zwei Gegensätze. Das will der Brunner Informatiker Hansueli Girsberger ändern. Er engagiert sich mit seinem Technologieunternehmen mit einem Stipendium im Theresianum Ingenbohl.

Drucken
Teilen
Hansueli Girsberger von der Girsberger Informatik AG (links) und Clemens Gehrig, Direktor Bildung. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Hansueli Girsberger von der Girsberger Informatik AG (links) und Clemens Gehrig, Direktor Bildung. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

«Wir wollen aufzeigen, dass Informatik-Ingenieurin ein frauenfreundlicher Ausbildungslehrgang ist», sagte Girsberger in Brunnen.

In der privat organisierten Mittelschule ist man über das Stipendium erfreut. Clemens Gehrig, Direktor Bildung am Theresianum, bezeichnet das Engagement von Girsberger als innovativen und mutigen Schritt. Gehrig erhofft sich dadurch Impulse, die technischen und naturwissenschaftlichen Ausbildungen zu fördern. Das Stipendium ist ausschliesslich für eine Maturandin des Theresianums bestimmt.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung.