Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

INITIATIVE: Junge CVP will Polizeistunde in Schwyz abschaffen

Die Junge CVP des Kantons Schwyz will mit einer Volksinitiative die Polizeistunde im Kanton abschaffen. Schwyz verkomme sonst zum Schlafkanton, begründet sie unter anderem ihre Absicht.
Im Kanton Schwyz müssen sämtliche Restaurants, Bars und Lokale um Mitternacht schliessen. (Symbolbild Keystone)

Im Kanton Schwyz müssen sämtliche Restaurants, Bars und Lokale um Mitternacht schliessen. (Symbolbild Keystone)

Die Polizeistunde verursache unnötigen Bürokratieaufwand sowie Kosten für Lokalbetreiber und Eventorganisationen und das ohne nennenswerten Mehrwert, schreibt die Junge CVP auf ihrer Internetseite. Im Grundsatz müssen im Kanton Schwyz gegenwärtig sämtliche Restaurants, Bars und Lokale um Mitternacht schliessen.

Mit der Abschaffung der Polizeistunde werde es künftig nicht mehr notwendig sein, teure Verlängerungsbewilligungen zu kaufen. Das lokale Gewerbe und die Bevölkerung profitiere.

Die steigende Mobilität habe zur Folge, dass junge Schwyzerinnen und Schwyzer zunehmend in den Nachbarkantonen in den Ausgang gingen. Viele Schwyzer Lokale litten darunter, viele existierten nicht mehr. "Ein Teufelskreis, welcher unseren Kanton zum Schlafkanton macht", schreiben die Initianten.

Mit der Initiative "Polizeistunde soll fallen!" will die Junge CVP weiter "den Schlummertrunk entkriminalisieren". Gegenwärtig müssten Lokalbetreiber und Gäste nämlich eine Busse bezahlen, wenn sie nach der Polizeistunde noch ausschenkten oder konsumierten. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.