INNERSCHWYZ: Die «Elite Schwyz» will nichts getan haben

Einige der Jugendlichen, die im «Rosen­garten» Möbel demoliert haben, sollen zur Gruppe «Elite Schwyz» gehören. Diese will damit nichts zu tun haben.

Drucken
Teilen
Die demolierte Musikbar in Seewen. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Die demolierte Musikbar in Seewen. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Schlägereien zwischen Jugendlichen und Vandalenakte häufen sich in Innerschwyz. Kürzlich kam es in Goldau, Brunnen und Seewen zu unschönen Vorfällen.

In Goldau und in Seewen sind dabei Beteiligte aufgefallen, die den Schriftzug «Elite Schwyz» auf ihren Kleidern trugen. Dies wird von der Polizei im Fall Goldau bestätigt. Mediensprecher Florian Gross­mann sagt, dass Polizisten, die an beiden Orten im Einsatz gewesen seien, nicht festgestellt hätten, dass es sich bei den Seewener Vandalen um die gleichen Jugendlichen gehandelt habe wie in Goldau. Mehr will die Polizei im Moment nicht dazu sagen. Abklärungen seien im Gange.

Die «Elite Schwyz», eine Gruppe von Jugendlichen, existiert nach Aussagen eines Mitgliedes seit Ende letzten Jahres. Mit Unruhestiftern wollen sie aber nichts zu tun haben. Das Mitglied, Kevin Gwerder aus Muotathal, äussert sich wie folgt: «Ich habe bei den Mitgliedern nachgefragt. Niemand von uns hat etwas kaputtgemacht», und er glaube das auch, bekräftigt er.

Daniela Bellandi

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung.