INTERNATIONALER MUSEUMSTAG: Götter, geflügelte Worte und Museumskombi

Der Internationale Museumstag öffnet auch in der Zentralschweiz einige Museumstüren. Hinter ihnen verstecken sich breit gefächerte Themen – und einmal sogar mehrere Museen auf einmal.

Merken
Drucken
Teilen
Ausschnitt aus dem Logo des Internationalen Museumstages. (Bild pd)

Ausschnitt aus dem Logo des Internationalen Museumstages. (Bild pd)

Am Sonntag, 16. Mai, laden mehr als 180 Museen in der ganzen Schweiz zum Internationalen Museumstag 2010. Das diesjährige Thema des Tages heisst «Treffpunkt Museum». Auch in der Zentralschweiz machen insgesamt 19 Museen mit, 8 davon haben sich im Raum Willisau für den Anlass zusammengeschlossen. Aus dem Kanton Uri jedoch ist kein Museum dabei.

Man kann beispielsweise im Museum für Urgeschichte(n) in Zug einen kostenlosen Streifzug durch den römischen Götterhimmel machen. Und im Forum Schweizer Geschichte in Schwyz finden zum Beispiel um 11 und 14 Uhr Führungen statt zum Thema «Schweisswetter und andere geflügelte Wörter». Gleich acht Museen kann man gratis im Raum Willisau besuchen. In ihnen geht es um Butter, Gold oder Flaschen.

ana