Jahrzehntelang gegen die Migros

Migros und Einkaufszentren sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Im Kanton Schwyz allerdings wurde gegen diese Einrichtungen jahrzehntelang opponiert.

Drucken
Teilen
Gegen die Erweiterung des Mythen-Centers Ende der Neunzigerjahre reichte ein Komitee beim Schwyzer Regierungsgebäude Unterschriften ein. (Archivbild / Neue SZ)

Gegen die Erweiterung des Mythen-Centers Ende der Neunzigerjahre reichte ein Komitee beim Schwyzer Regierungsgebäude Unterschriften ein. (Archivbild / Neue SZ)

Der Wandel zur heutigen Konsumgesellschaft war im Kanton Schwyz von einem Kampf gegen die Migros und gegen Einkaufszentren begleitet. Jahrzehntelang wurde im Kanton gegen die Migros opponiert, erstmals schon in den Dreissigerjahren des letzten Jahrhunderts. Den Durchbruch schaffte der Schweizer Grossverteiler im Kanton im Jahr 1972. Damals finanzierte er den Bau des Mythen-Centers über seine Migros-Bank und setzte sich in diesem Schwyzer Einkaufszentrum mit einem Supermarkt fest. Gegen die Erweiterungen des Einkaufcenters allerdings wurde in den vergangenen Jahren ebenfalls opponiert. Letztlich setzten sich aber auch im Kanton Schwyz die Bedürfnisse der Konsumenten durch, wie nun in einem siebenbändigen Werk nachzulesen ist.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Schwyzer Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.