Jetzt führt die Polizei Gurtenkontrollen durch

In der Zentralschweiz ist jeder Zehnte ohne Gurten unterwegs. Deshalb führen die Zentralschweizer Polizeikorps vom 20. Oktober 2008 bis 2. November 2008 koordinierte Gurtenkontrollen

Drucken
Teilen
Lut einer Erhebung gibt es europaweit 82'022 Gurtmuffel.

Lut einer Erhebung gibt es europaweit 82'022 Gurtmuffel.

Die Schutzwirkung von Sicherheitsgurten ist grundsätzlich unbestritten. Studien zeigen, dass sich die Überlebenschancen bei konsequentem Tragen des Sicherheitsgurtes bei einem Unfall um 45 % erhöhen. Dennoch fährt in der Zentralschweiz jeder Zehnte ohne Gurten (Erhebungen der letzten zentralschweizerisch koordinierten Kontrolle vom Februar 2008). Insbesondere werden auch immer wieder Lastwagen, Lieferwagen und Reisecars kontrolliert, in denen die Gurten nicht getragen werden.

Auch dort, sowie in allen weiteren Fahrzeugen die mit Gurten ausgerüstet sind und auf Rücksitzen, gilt die Anschnallpflicht. Für Kinder bis 7 Jahre sind ECE-geprüfte Kindersitze obligatorisch, ausser auf speziell für Kinder zugelassenen Sitzplätzen. Kinder von 7 bis 12 Jahren müssen mit einer Kinderrückhaltevorrichtung oder den vorhandenen Sicherheitsgurten gesichert werden.

Die Zentralschweizer Polizeikorps werden gemäss Communiqué vom 20. Oktober 2008 bis am 2. November 2008 bei Kontrollen einen Schwerpunkt auf die Gurtentragpflicht legen. Die Polizei fordert alle Lenkerinnen und Lenker und die Mitfahrenden im Sinne der eigenen Sicherheit auf, die Sicherheitsgurte immer zu tragen.

scd