Jugendliche Vandalen aufgespürt

Die Kantonspolizei Schwyz hat die Täter ermittelt, die voneinander unabhängig in Wollerau und Pfäffikon Vandalenakte verübt hatten.

Drucken
Teilen

In der Nacht auf Samstag, 1. März, sind in Wilen und Wollerau mehrere Sachbeschädigungen verübt worden. Die Täterschaft demolierte die Verglasung einer Telefonkabine, beschädigte zwei Schaufensterverglasungen und die Kamera einer Tiefgarage. Der angerichtete Sachschaden beläuft
sich auf mehrere Tausend Franken, so die Polizei.

In der gleichen Nacht meldete ein Mitarbeiter einer privaten Sicherheitsfirma der Einsatzzentrale, dass er in Wollerau Personen zurückhalte. Diese hätten kurz zuvor Sachbeschädigungen begangen.

In einem Fall traf diese Vermutung zu. Auf Grund der polizeilichen Ermittlungen wurde ein weiterer Tatverdächtigter ermittelt. Der 18-jährige Deutsche und ein 20-jähriger Schweizer, welche im Kanton
Zürich wohnhaft sind, werden an das Bezirksamt Höfe verzeigt.

Bereits am Freitagnachmittag, 29. Februar, wurden zwischen Pfäffikon und Bäch in zwei Bahnwagen
mit Spraydosen und mit einem Filzstift Sachbeschädigungen im Wert von einigen Tausend Franken begangen. 

Dank der Aufmerksamkeit eines Lokführers konnte die Kantonspolizei drei Jugendliche im Alter zwischen 14 und 15 Jahren als Tatverdächtigte ermitteln. Die drei jungen Schweizer werden bei der zuständigen Jugendanwaltschaft des Kantons Schwyz zur Anzeige gebracht.

dko