JUSTIZ: Nackt-Rocker: Wahl ungültig?

Am Sonntag wählen die Stimmbürger einen neuen Ersatzrichter. Dagegen kann nun interveniert werden

Drucken
Teilen

Die Ersatzrichterwahl im Bezirk Einsiedeln vom nächsten Sonntag sorgt weiterhin für Aufregung. Der einzige Kandidat, Roland Lutz von der SVP, spielt seit 30 Jahren in der umstrittenen Rockband Tyte Stone. Seine Person ist mittlerweile aber in den Hintergrund gerückt, denn nun hat das Kantonsgericht Mängel bei der Ausschreibung der Richterstelle festgestellt. Die Vakanz sei zwar publiziert worden, jedoch nicht korrekt, erklärt Kantonsgerichtspräsident Martin Ziegler. Die Gerichtsordnung sehe aber konkret vor, wie die Ausschreibung auszusehen habe. So fehlte auch das Anforderungsprofil im Stellenbeschrieb. «Im Bezirk Einsiedeln besteht ein solches Profil seit Jahrzehnten, wenn auch nicht schriftlich», verteidigt sich Oswald Rohner, Präsident des Einsiedler Bezirksgerichts. «Ein Anforderungsprofil kann nicht ungeschrieben sein», entgegnet Ziegler. «Das entspricht nicht den gesetzlichen Vorgaben.»

Andreas Oppliger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Neuen Schwyzer Zeitung vom Dienstag.