KÄLTEWELLE: Eismeister gibt Natureisfeld auf dem Sihlsee frei

Der Sihlsee im Kanton Schwyz ist bereit fürs Schlittschuh-Vergnügen: Eismeister Louis Schönbächler hat einen Teil des 10,72 Quadratkilometer grossen Stausees im Gebiet Roblosen bei Einsiedeln am Mittwoch frei gegeben.

Drucken
Teilen
Das Eisfeld auf dem Sihlsee ist freigegeben. (Symbolbild) (Archivbild: Manuela Jans-Koch / LZ)

Das Eisfeld auf dem Sihlsee ist freigegeben. (Symbolbild) (Archivbild: Manuela Jans-Koch / LZ)

Schon am ersten Tag nach der offiziellen Freigabe sei der Andrang auf dem Natureisfeld gross gewesen, sagte Eismeister Louis Schönbächler am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Innerhalb der abgesperrten Fläche messe das Eis nun 18 Zentimeter. Dick genug, um ein zwei Tonnen schweres Gefährt zu tragen, sagte er. Dick genug also auch, um sich drauf zu vergnügen.

Die Sicherheit steht für Schönbächler an erster Stelle. Der gefrorene See dürfe denn auch nur innerhalb des abgesperrten Bereichs betreten werden. Jeden Tag, bevor Schönbächler das Feld betritt, misst er die Eisdicke. Mit der Motorsäge fräst er ein Stück Eis heraus.

Halten die tiefen Temperaturen an, geht der Eismeister davon aus, dass die Natureisbahn noch bis Ende Februar genutzt werden kann. Seit Jahren präpariert Schönbächler das Eisfeld auf dem Sihlsee.

Das Natureisfeld auf dem Sihlsee umfasst vier Bahnen à 400 Meter Länge und 18 Meter Breite. Es ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Der Eismeister betreibt während den offiziellen Öffnungszeiten von 10 bis 16.30 Uhr einen kleinen Kiosk und vermietet Schlittschuhe für Gross und Klein. (sda)