Kalter Start in neue Woche

Eine Kaltfront hat die Schweiz am Montagmorgen erfasst. An windstillen Orten in der Zentralschweiz war es nur wenig über 0 Grad.

Drucken
Teilen
Blick vom Himmelrich in Kriens auf Horw und Rigi. (Bild: Leser Florentin Bucher)

Blick vom Himmelrich in Kriens auf Horw und Rigi. (Bild: Leser Florentin Bucher)

Vorallem in windstillen Regionen ist es am Montagmorgen sehr kühl gewesen, wie der Wetterdienst Meteonews in einer Mitteilung schreibt. So war es beispielsweise in Schüpfheim gerade mal 5,5 Grad, in Giswil 6,3 sowie in Altdorf 7,5 Grad.

In den Alpen war es um 6 Uhr morgens noch kälter. Auf der Glattalp sank das Thermometer auf minus 1,5 Grad, in Buffalora GR am Ofenpass gar auf minus 2,8 Grad gemessen.

Grund für die kühlen Temperaturen war einerseits die am Wochenende eingeflossene Polarluft und die anschliessend oft sternenklare und gebietsweise windstille Nacht.

So kühl wie am Montagmorgen wird es diese Woche aber nicht mehr, denn schon bald zeigt der Sommer endlich, was er kann: Die Temperaturen steigen zunehmend in den hochsommerlichen Bereich und ab Wochenmitte schwitzt die Zentralschweiz bei rund 30 Grad.

rem