Kameras für die Brotregale

In den Läden der Bäckerei Lüönd in Schwyz wachen Videokameras. Für den kantonalen Datenschutzbeauftragten eine heikle Sache.

Drucken
Teilen
Werden die Mitarbeiter beobachtet? (Bild: Jals)

Werden die Mitarbeiter beobachtet? (Bild: Jals)

Wer bei der Schwyzer Bäckerei und Konditorei Lüönd ein Verkaufslokal betritt, wird gefilmt. Denn sämtliche vier Filialen im Talkessel Schwyz werden von Videokameras überwacht, ohne dass der Kunde darüber informiert wird. Andreas Lüönd, Geschäftsinhaber der traditionsreichen Bäckerei, bestätigt die Videoüberwachung in den Verkaufslokalen. «Mir ist bewusst, dass mit einem Schild auf die Überwachung hingewiesen werden muss», sagt er auf Anfrage. Doch bisher sei er nicht dazugekommen. «Die Bilder werden jedoch nicht aufgezeichnet.»

Für Jules Busslinger, Datenschutzbeauftragter der Kantone Schwyz, Ob- und Nidwalden, ist ein Hinweis auf die installierten Kameras jedoch unabdingbar. «Der Kunde muss über diesen Umstand informiert werden», sagt er. Denn durch die Videoüberwachung sei das Persönlichkeitsrecht betroffen. Für die beiden Lüönd-Filialen in den Einkaufszentren genügen gemäss Busslinger jedoch die Hinweise an den Eingängen der Zentren selber.

Eine andere Dimension erhält die Videoüberwachung in den Lüönd-Filialen, wenn man den Schilderungen einer Person, die früher dort angestellt war, glaubt. Gemäss dieser - sie möchte namentlich nicht genannt werden - soll Geschäftsinhaber Andreas Lüönd die Kameras zur Überwachung der Angestellten benutzen.

Andreas Oppliger



Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Schwyzer Zeitung.