KANTON: In Freienbach und Wollerau filmen Kameras den Verkehr

Das Schwyzer Tiefbauamt lässt am 7. und 9. April in den Gemeinden Freienbach und Wollerau den Verkehr mit Videokameras aufnehmen. Ziel ist es, die Verkehrsströme zu ermitteln.

Drucken
Teilen
Eine Kamera überwacht den Verkehr. (Symbolbild Keystone / Carlo Reguzzi)

Eine Kamera überwacht den Verkehr. (Symbolbild Keystone / Carlo Reguzzi)

Ab dem 1. April werden in den Gemeinden Freienbach und Wollerau Videokameras an Strassenbeleuchtungen und Verkehrssignalen montiert. Danach registriert das Tiefbauamt des Kantons Schwyz am Donnerstag 7. und Samstag 9. April während jeweils 24 Stunden an rund 20 Standorten die Nummernschilder. Die Fahrzeuggeschwindigkeiten werden nicht gemessen. Die anschliessende Auswertung der Daten soll Rückschlüsse auf die Routenwahl, Fahrzeiten und Anzahl der Durchfahrten pro Tag an den Messstellen geben.

Wie das Tiefbauamt weiter schreibt, sei die videogestützte Nummernschilderhebung eine bewährte Methode zur Ermittlung der Verkehrsströme und sei in der Schweiz bereits mehrfach erfolgreich eingesetzt worden. Für dieses Verfahren gelten speziell strenge Datenschutzregeln, die mit dem kantonalen Datenschutzbeauftragten koordiniert wurden. Die Aufnahmen der Nummernschilder werden für die Auswertung verschlüselt. Das Bildmaterial wird noch vor Ort automatisch gelöscht. Die zu bearbeitenden Daten lassen keine Rückschlüsse auf den Fahrzeughalter oder das Fahrzeug zu.

Das Ergebnis dieser Auswertung bildet eine wichtige Grundlage für diverse grössere Planungen und künftige Verkehrsprojekte im Raum Höfe. Der Zubringer und Vollanschluss Halten, die Testplanung Pfäffikon Ost sowie Massnahmen zur Entlastung des Dorfszentrums Wollerau sollen dazu beitragen, den Verkehrsablauf künftig optimaler zu gestalten.

pd/rem