Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

KANTON: Jugendliche flüchten mit Motorrad

In Schindellegi flüchteten betrunkene Jugendliche Motorradfahrer vor der Polizei. Ausserdem kam es über das Wochenende im ganzen Kanton zu mehreren Unfällen und Sachbeschädigungen.
Laut der Kantonspolizei Schwyz ereignete sich der Unfall gegen 9.15 Uhr. (Symbolbild) (Bild: Keystone)

Laut der Kantonspolizei Schwyz ereignete sich der Unfall gegen 9.15 Uhr. (Symbolbild) (Bild: Keystone)

In der Nacht von Samstag auf Sonntag stellte eine Patrouille der Kantonspolizei Schwyz in Schindellegi drei Motorradlenker fest, die über die Sperrfläche Richtung Soleil-Kreisel fahren wollten. Als die drei jugendlichen Töff-Fahrer die Polizei bemerkten, ergriffen sie die Flucht, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte. Nach einer kurzen Verfolgungsjagt konnte die Polizei einen 16-Jährigen anhalten. Der anschliessende Atemalkoholtest ergab, dass der junge Mann alkoholisiert war. Die beiden anderen Motorradfahrer, ein 17- und ein 16-jähriger Jugendlicher, konnte die Polizei kurze Zeit später auffinden. Zwei der drei Jugendlichen hatten nicht eingelöste Motorräder. Die Polizei stellte diese sicher und erstatte Anzeige.

Verschiedene Unfälle

In Alpthal stürzte am Samstag ein Gleitschirmpilot bei der Landung in ein geparktes Auto. Dabei zog sich der 45-Jährige Verletzungen im Beinbereich zu. Er wurde mit der Ambulanz ins Spital gebracht.

Am Sonntagmorgen rammte eine 24-jährige Autofahrerin in Siebnen eine Mauer. Sie war vom Bahnhof herkommend in Richtung Siebnen Dorf unterwegs. Beim Unfall entstand erheblicher Sachschaden, wie die Kantonspolizei mitteilte. Weil die Autofahrerin offenbar Drogen genommen hatte, zog die Polizei ihren Führerausweis ein.

In Biberbrug stürzte am Sonntagnachmittag ein 68-jähriger E-Bike-Fahrer. Dabei verletzte er sich am Kopf und wurde ins Spital gebracht.

Zahlreiche kleinere Vorfälle

Die Kantonspolizei Schwyz rückte dieses Wochenende rund ein Dutzend Mal wegen Nachtruhestörungen und Sachbeschädigungen aus. In Steinerberg wurden in der Nacht auf Sonntag zwei Fahrzeuge beschädigt. Zur selben Zeit zogen in Lachen Vandalen durch die Seeanlagen und rissen diverse Bepflanzungen aus.

Gleich zu einer Serie von Vorfällen kam es in Wangen, Altendorf und Reichenburg. Dort wurden insgesamt bei drei Fahrzeugen die Scheiben eingeschlagen und Wertgegenstände entwendet. Der Wert der gestohlenen Ware und der Sachschaden in sämtlichen Fällen belaufen sich auf mehrere tausend Franken.

pd/rlw

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.