RS-Virus
Kinderspital Luzern ist überlastet – und sucht Pflegefachpersonen zur vorübergehenden Unterstützung

Das Luzerner Kantonsspital startet einen öffentlichen Aufruf, um zusätzliche Pflegefachpersonen zu finden. Grund dafür ist das RS-Virus, welches das Spital derzeit stark belastet.

Drucken

Das Kinderspital des Luzerner Kantonsspitals ist auf zusätzliche Hilfe angewiesen. Weil viele Kinder wegen des Respiratorischen-Synzytal-Virus und den damit verbundenen Atemwegsinfektionen hospitalisiert und intensiv betreut werden müssen, stösst das Spital an seine Grenzen. Mit einem öffentlichen Aufruf sucht es nun Pflegefachpersonen, die kurzfristig einspringen und das Spitalpersonal entlasten können.

Einzige Voraussetzung ist eine Ausbildung als Pflegefachperson. Pädiatrische Erfahrung ist laut Luks wünschenswert, aber nicht zwingend. Die Adressierten werden gebeten, sich telefonisch unter 0848 553 433 zu melden. Die Hotline ist von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr in Betrieb. (lf)