Sascheli pachten Bar
Eliane Müller und ihr Sascha Ruefer werden Wirtsleute in Weinbar

Privat sind sie bereits ein Paar, jetzt machen Sascheli auch beruflich gemeinsame Sache: Musikerin Eliane Müller und Moderator Sascha Ruefer führen neu die Weinbar 1877 in Geuensee.

Martin Messmer
Drucken

Am 17. Dezember 2022 ist für Eliane Müller und Sascha Ruefer ein grosser Tag: Dann steigt das Promi-Paar aus Schenkon in die Gastrobranche ein. Die Musikerin und der Moderator haben gemeinsam die Weinbar 1877 in Geuensee gepachtet. Wie auf der Website der Bar heisst, findet ab 17 Uhr am besagten Samstag vor dem vierten Advent die offizielle Begrüssung des neuen Wirtepaares Eliane Müller und Sascha Ruefer statt. Sie übernehmen das Lokal von Vorbesitzer Hans Winiker, wie die «Surseer Woche» schreibt. Im nächsten Februar dann steigen die beiden auch operativ ins Geschäft ein.

Eliane Müller und Sascha Ruefer.

Eliane Müller und Sascha Ruefer.

Eliane Müller bereitet sich bereits auf ihren neuen Job vor. «Neben den Auftritten ist sie derzeit dabei, Hans Winiker bei der Arbeit über die Schultern zu schauen und das Tagesgeschäft zu erlernen. Per Anfang Februar 2023 wird sie dann zusammen mit Partner Sascha Ruefer die Bar 1877 übernehmen», schreibt die Lokalzeitung. Müller und Ruefer sind seit Frühling 2022 offiziell zusammen, in einer Umfrage der «Luzerner Zeitung» wurden Sascha und Eliane auf den Päärlinamen «Sascheli» getauft.

So gemütlich ist es in der Weinbar 1877 in Geuensee.

So gemütlich ist es in der Weinbar 1877 in Geuensee.

Ihre Gastroambitionen begründet Müller so: «Ich hatte schon immer grosses Interesse an Kochen, Essen und Wein. Das hat mir schon immer viel Spass gemacht.» Sie habe schon seit Jahren den Wunsch, in die Gastro-Branche einzusteigen. Im Lockdown habe sie deshalb das Wirtepatent gemacht, heisst es im Artikel weiter.

Der Aussenbereich der Bar 1877.

Der Aussenbereich der Bar 1877.

Da sie privat gerne die Bar 1877 mit ihrem Partner Sascha Ruefer besuche, habe sich die Gelegenheit ergeben, diese zu übernehmen; sie hat laut dem Artikel das Gespräch mit Vorbesitzer Winiker gesucht. «Ich habe dann ein wenig Überzeugungsarbeit bei Sascha geleistet. Aber nach ein paar Tagen fand auch er, das sei eine spannende Sache», so Eliane Müller. Sie werde mehr an der Front tätig sein, während ihr Sascha im Hintergrund die Fäden ziehe, so Müller gegenüber der «Surseer Woche» weiter. «Wenn du im Gastrogewerbe etwas machen willst, ist es wichtig, dass du einen Partner hast, der auch dabei ist. Denn sonst lebst du komplett aneinander vorbei.»

Sascheli setzen auf Musik in ihrem Lokal

Das Konzept und das Personal wollen Sascheli übernehmen, Müller sagte dazu: «Den Menschen ist es wohl hier, das sieht man. Zudem ist alles noch recht neu. Es wäre nur schade, wenn man hier alles rausräumen und etwas Neues draus machen würde. Wir werden dieses wunderbare Lokal als Weinerei 1877 weiterführen.»

Eine Neuerung aber können sich Sascheli vorstellen, sagte Müller: musikalische Events. «Das liegt auch auf der Hand aufgrund unserer Jobs», so Müller. «Auch Sascha hat im Musik- und Showbereich ein riesiges Netzwerk. Wir haben schon ganz viele Ideen.»

Hinweis: In einer ersten Fassung dieses Artikels hiess es, Müller und Ruefer hätten die Bar 1877 gekauft. Sie haben diese aber nicht gekauft, sondern gepachtet.