Wahlen Luzern 2023
Die Mitte Kriens will Michèle Albrecht als Nachfolgerin von Regierungsrat Guido Graf

Die Krienser Einwohnerrätin Michèle Albrecht kandidiert als Regierungsrätin für den Kanton Luzern. Die Parteileitung bezeichnet die 50-Jährige als «führungs- und kommunikationsstark».

Drucken
Die Krienser Einwohnerrätin Michèle Albrecht will in den Luzerner Regierungsrat.

Die Krienser Einwohnerrätin Michèle Albrecht will in den Luzerner Regierungsrat.

Bild: PD

Michèle Albrecht (50) ist in Entlebuch aufgewachsen und seit vielen Jahren wohnhaft in der Stadt Luzern und in Kriens. Als Mitglied der Geschäftsleitung und Bereichsleiterin Bildung+Sport bei Pro Senectute Kanton Luzern kenne sie die Anliegen der älteren Bevölkerung, heisst es in einer Medienmitteilung der Mitte Kriens zur Kandidatur Albrechts für den Regierungsrat. Als Mutter zweier Teenager und mit ihrer beruflichen Erfahrung im Bildungsumfeld sei sie aber genauso verankert in Fragen der jüngeren Generation.

Albrecht hält in der Mitteilung zu ihrer Kandidatur fest, dass sie unter anderem dank ihrer langjährigen Erfahrung als Führungsperson und Kommunikationsspezialistin in der Privatwirtschaft und in kantonalen Institutionen sowie als Expertin für Soziales, Bildung, Gesundheitsförderung und Sport ideal gerüstet sei für das Amt als Regierungsrätin.

Die offizielle Nomination von Michèle Albrecht durch die Ortspartei erfolgt am 30. August. Die Mitte Kanton Luzern nominiert ihre Kandidierenden anlässlich der Delegiertenversammlung vom 26. Oktober. (zim)