KANTON: Rind schwimmt durch den Lauerzersee

In Schwyz sind drei Rinder ausgebüxt. Eines soll sogar durch den Lauerzersee geschwommen sein.

Drucken
Teilen
Zwei Hochlandrinder grasen auf einer Weide (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Zwei Hochlandrinder grasen auf einer Weide (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Drei schottische Hochlandrinder sind im Kanton Schwyz ausgebüxt. «Wir haben versucht, die Tiere in den Stall zu treiben, als plötzlich drei Rinder durchbrannten», erzählt der betroffene Bauer dem «Bote der Urschweiz». 

Dabei soll laut Aussagen des Bauers ein Rind rund 500 Meter weit durch den Lauerzersee geschwommen sein. Über drei Wochen habe es sich in einem Naturschutzgebiet aufgehalten und die Freiheit genossen, bis es zusammen mit anderen Kühen in den Stall getrieben und nach Hause gebracht werden konnte.

Ein zweites Rind gesellte sich unweit der eigenen Weide zu anderen Kühen, ein drittes Tier war Wochen lang unterwegs, ehe es gefunden und eingeschläfert werden musste.

rem