KANTON SCHWYZ: 12'000 Anmeldungen für billigere Prämien

Der Kantonsrat Schwyz stellt für die Prämienverbilligung 49 Millionen Franken zur Verfügung. Bis Ende März gingen schon über 12'000 Anmeldungen ein.

Drucken
Teilen

Weil die steigenden Krankenkassenprämien besonders für Personen, die in wirtschaftlich bescheidenen Verhältnissen leben, eine grosse finanzielle Belastung darstellen, helfen Bund, Kanton und Gemeinden gezielt mit individuellen Prämienverbilligungen (IPV). Wie es in einer Mitteilung der Ausgleichskasse Schwyz heisst, sind für das laufende Jahr 49 Millionen Franken für die individuelle Prämienverbilligung im Kanton budgetiert.

Im Kanton Schwyz bestehe ein Anspruch, wenn die Prämienbelastung höher sei, als der Selbstbehalt, welcher elf Prozent des anrechenbaren Einkommens beträgt, heisst es in der Mitteilung. 25'000 Steuerpflichtige, welche voraussichtlich Anspruch auf Prämienverbilligungen haben, wurden Ende Januar von der Ausgleichskasse Schwyz informiert. Bis Ende März wurden laut Mitteilung 12'000 Anmeldungen eingereicht.

Wer einen Anspruch geltend machen wolle, müsse dies bis spätestens zum 30. April der Ausgleichskasse Schwyz melden. Spätere Anmeldungen können nicht berücksichtigt werden, schreibt die Ausgleichskasse. Das Anmeldeformular und das Merkblatt über die Prämienverbilligung können kostenlos bei der Ausgleichskasse Schwyz und den Gemeindeverwaltungen bezogen werden.

ana