KANTON SCHWYZ: Ansturm auf günstiges Heizöl

Die Preise für Heizöl sind im September gesunken. Die Nachfrage nach Heizöl ist dementsprechend angestiegen.

Drucken
Teilen
Erdöl: Sinkt der Preis, steigt die Nachfrage. (Bild Dorothea Müller/Neue LZ)

Erdöl: Sinkt der Preis, steigt die Nachfrage. (Bild Dorothea Müller/Neue LZ)

Der Sommer ist vorbei. Dies hat man an den kühlen Septembertagen gemerkt. Die tiefen Temperaturen sind für viele ein Grund, jetzt von den eher tieferen Heizölpreisen zu profitieren und sich mit Heizöl einzudecken. 

Daniel Enz, Geschäftsleiter der Föry Brennstoff AG, Oberarth, hat festgestellt, «dass es momentan einen erhöhten Bedarf gibt die Tanks zu füllen». Auch andere Heizölhändler bestätigen, dass die Nachfrage steigt. «Einige Kunden haben wegen des hohen Preises den Kauf hinausgeschoben», wie Moritz Betschart, Geschäftsleiter der Betschart?s Söhne AG, Brunnen, erklärt.

Heizölpreise sind gesunken
Die eher tieferen Preise im September bringen die Käufer jetzt dazu zuzuschlagen. Aber die Heizölpreise sind extremen Schwankungen ausgesetzt. «Früher hatten wir ungefähr sechs bis sieben Schwankungen im Jahr. Heute zählen wir diese an einem Tag», sagt Hans Barmettler, Geschäftsleiter der Barmettler Brennstoffe und Transporte AG, Küssnacht. 

Dies kann dazu führen, dass innerhalb mehrerer Stunden der Preis um einige Rappen steigt oder sinkt. Umgerechnet auf Tanks, die mehrere tausend Liter fassen, kann dies ein auffälliger Preisunterschied ergeben.

Irene Infanger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung.