Kanton Schwyz auf dem Weg zur Energiewende

Vorbildfunktion der kantonseigenen Gebäude, gesetzliche Mindestanforderungen im Gebäudebereich sowie Beratung und Anreizsysteme. Dies sind die Schwerpunkte der kantonalen Energiestrategie, die im nächsten Jahr verabschiedet werden soll.

Merken
Drucken
Teilen

Seit 2009 ist das erste kantonale Energiegesetz in Kraft. Ein im Mai 2011 vorgestelltes Grundlagenpapier zur energiepolitischen Strategie im Kanton Schwyz zeigt die Rahmenbedingungen, den aktuellen Energieverbrauch und die Wirkungen von möglichen Massnahmen. Dies schreibt das Baudepartement in einer Medienmitteilung vom Donnerstag Dieses Grundlagenpapier dient als Entscheidungsgrundlage für die strategische Ausrichtung der Energiepolitik im Kanton Schwyz.

Energiestrategie mit drei Stossrichtungen

Die politische Planung sieht vor, dass der Regierungsrat in der ersten Hälfte des kommenden Jahres eine kantonale Energiestrategie verabschieden wird. Die Vorarbeiten des federführenden Baudepartements sehen dabei drei Stossrichtungen vor:

  • Die weitere Verstärkung der Vorbildfunktion durch die energieeffiziente Nutzung der kantonseigenen Gebäude.
  • Gesetzliche Mindestanforderungen im Gebäudebereich, die auf einer Mustervorlage der kantonalen Energiedirektorenkonferenz basieren werden.
  • Anreizsysteme, Beratung und finanzielle Förderung, um die Energieplanung zu verstärken und die Zahl der energetischen Sanierungen bestehender Gebäude zu erhöhen.

Nach der Verabschiedung der kantonalen Energiestrategie durch den Regierungsrat wird diese auch dem Kantonsrat zur Kenntnisnahme vorgelegt werden. Die Revision des kantonalen Energiegesetzes, das die notwendigen gesetzlichen Leitlinien schaffen wird, ist für 2015 vorgesehen.

pd/zim