KANTON SCHWYZ: Ausgleichskasse: Nahe bei Milliardengrenze

Die Ausgleichskasse Schwyz hatte 2009 einen Umsatz von 924 Millionen Franken. Vor der Auszahlung der IV-Renten allerdings guckt die Amtsstelle genauer hin.

Drucken
Teilen

Der Umsatz der kantonalen Ausgleichskasse in Schwyz steigt Jahr für Jahr. Und wenn sie ihren Geschäftsbericht vorlegt, geht es jeweils um grosse Zahlen. Letztes Jahr überschritt der Umsatz erstmals den Betrag von 900 Millionen Franken und nähert sich damit der Milliardengrenze. Die Ausgleichskasse bewältigte 2009 ein Geldvolumen von 924 Millionen Franken. «Wir sind ein riesiger Geldventilator», sagt Geschäftsleiter Andreas Dummermuth.

Viel genauer als in früheren Jahren nahm die Ausgleichskasse dabei die Bezüger von Invalidenrenten unter die Lupe. 777 der insgesamt 2600 IV-Bezüger wurden letztes Jahr überprüft. Bei 665 Personen hatte dies keinen Einfluss auf die weitere Rente, , bei 42 wurde sie sogar heraufgesetzt. Immerhin bei 47 Personen wurde die Rentenberechtigung aber aufgehoben.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.