Kanton Schwyz baut neuen Weiher

Naturschutz und Erholungsuchende lagen in der Hopfräben in Brunnen jahrelang miteinander im Streit. Jetzt scheint er beigelegt.

Drucken
Teilen
Das Flugbild zeigt das halbinselartige Gebiet Hopfräben am Verwaldstättersee in Brunnen, oben begrenzt durch die Muota. (Bild: PD)

Das Flugbild zeigt das halbinselartige Gebiet Hopfräben am Verwaldstättersee in Brunnen, oben begrenzt durch die Muota. (Bild: PD)

Das kantonale Umweltdepartement will im Gebiet Hopfräben in Brunnen einen neuen Weiher bauen. Er soll beim heutigen Campingplatz Hopfräben in Brunnen entstehen und über einen Kanal mit dem Wasser des Vierwaldstättersees verbunden werden. So kann ein neues Laichgewässer für Amphibien entstehen. Der neue Weiher ist Bestandteil einer neuen Nutzungsplanung, die Umweltdirektor Andreas Barraud gestern vorstellte. Mit dem neuen Flachgewässer soll der Campingplatz in der Hoipfräben künftig auch besser gegen das angrenzende Naturschutzgebiet abgegrenzt werden. Das dortige 7,5 Hektaren grosse Riedgebiet gilt als Flachmoor von nationaler Bedeutung. Hier liegt auch eines der letzten natürlichen Riedufer am Vierwaldstättersee.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Schwyzer Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.