KANTON SCHWYZ: Brände und Einbruch hielten Einsatzkräfte auf Trab

Am Wochenende standen die Schwyzer Einsatzkräfte gleich mehrmals im Einsatz.

Drucken
Teilen
Die Feuerwehr zog auch einen Brandschutz auf. (Bild: Leserfoto Bote der Urschweiz)

Die Feuerwehr zog auch einen Brandschutz auf. (Bild: Leserfoto Bote der Urschweiz)

Alarm am Sonntagnachmittag bei der Stützpunkt-Feuerwehr Küssnacht: Auf der Oberdorfstrasse war ein Fahrzeug in Brand geraten. Der Wagen war nach 15.30 Uhr in Brand geraten, wenige Meter vor dem Hauptplatz-Kreisel. Die Schadenwehr hatte das Feuer im Motorenraum rasch unter Kontrolle. Es wurde niemand verletzt. Die Brandursache ist Gegenstand polizeilicher Abklärungen. Eine technische Ursache dürfte im Vordergrund stehen.

Die Feuerwehr Tuggenmusste am Samstagabend zu einem Neubau an der St. Gallerstrasse ausrücken. Dort quoll dichter Rauch aus einer Tiefgarage. Allerdings handelte es sich nicht um einen Brand. Nach Angaben der Kantonspolizei Schwyz hatte eine provisorische Bauheizung aufgrund einer technischen Störung massiven Rauch verursacht.

Kurz nach Mitternacht musste die Feuerwehr Wangen zum BahnhofSiebnen-Wangen ausrücken. Aus unbekanntem Grund war unter dem Dach des Veloraums der Inhalt eines Abfallcontainers in Brand geraten. Das Feuer konnte rasch gelöscht werden.

Jagdwaffen gestohlen

In Freienbachverschafften sich am Samstagabend Unbekannte unter massivem Einsatz von Gewalt Zugang durch die Balkontüre einer Wohnung an der Leutschenstrasse. Der Bewohner musste feststellen, dass sämtliche Räume durchsucht und Jagdwaffen entwendet worden waren.

pd/chg/rem