KANTON SCHWYZ: Bus verliert Öl – mehr Öl aus unbekanntem Ort

Am Freitag hat in Seewen ein Linienbus Dieselöl verloren. Zudem wurde in Altendorf in einem Bach Öl gefunden, dessen Herkunft unbekannt ist.

Drucken
Teilen
Die Strasse mit dem ausgelaufenen Öl. (Bild Kantonspolizei Schwyz)

Die Strasse mit dem ausgelaufenen Öl. (Bild Kantonspolizei Schwyz)

Am Freitag, 6. November, wurde gegen 8.30 Uhr die Bahnhofstrasse in Seewen mit Dieselöl verschmutzt. Wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt, fuhr ein Linienbus vom Bahnhof Seewen weg. Als der Bus über einen Trottoirrand fuhr, wurde die Ölwanne aufgerissen, was der Chauffeur vorerst nicht bemerkte. Der Bus verlor rund 200 Liter Dieselöl und hinterliess eine Ölspur bis zur Haltestelle Stelzli.

Die Stützpunktfeuerwehr Schwyz stand im Einsatz und hat das ausgelaufene Öl gebunden. Zur Reinigung der verschmutzen Strasse wurde der Unterhaltsdienst des Kantons Schwyz aufgeboten. Verletzt wurde niemand, an der Umwelt entstanden keine Schäden.

Öl in kleinem Bach in Altendorf
Bereits am Donnerstagnachmittag, 5. November, wurde gegen 14.40 Uhr in einem kleineren Bach beim Seebad Altendorf Öl festgestellt. Die aufgebotene Feuerwehr Altendorf errichtete laut Kantonspolizei eine Ölsperre und entfernte das Öl.

Am Freitagmorgen, 6. November, wurde bemerkt, dass sich wiederum eine unbestimmte Menge Öl in der Sperre sammelte. Woher dieses Öl stammt, wird zur Zeit noch untersucht. Die Ölsperre bleibt weiterhin bestehen und wird von der Feuerwehr Altendorf überwacht. Hinweise zur möglichen Quelle dieser Verschmutzung nimmt die Kantonspolizei Schwyz unter der Telefonnummer 041 819 29 29 entgegen.

ana