KANTON SCHWYZ: Das Baugewerbe bringt eine Entlastung

Die Zunahme der Zahl von Arbeitslosen hat sich abgeschwächt. Im Amt für Arbeit erwartet man im Herbst aber wieder steigende Arbeitslosenquoten.

Merken
Drucken
Teilen
(Symbolbild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

(Symbolbild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Gemäss den Erhebungen des kantonalen Amtes für Arbeit (AFA) des Kantons Schwyz ist auch im April die Zahl der gemeldeten Arbeitslosen und Erwerbssuchenden weiter angestiegen. Doch die Zahl der Betroffenen ist nicht mehr so hoch ausgefallen wie in den vergangenen Monaten. Im April waren 1407 Personen arbeitslos gemeldet, 11 Personen mehr als im März.

Laut Amtsvorsteher Hubert Helbling sei die abgeschwächte Zunahme auf die Baubranche zurückzuführen. «Im Normalfall nimmt die Zahl der Arbeitslosen im Frühling ab», so Helbling. Dann, wenn die Bauwirtschaft wieder mehr Arbeit hat. Das Schwyzer Arbeitsamt stellt sich darauf ein, dass im Herbst die Zahl wieder stärker steigt.

Die aktuelle Grafik zu den Arbeits- und Stellensuchendenzahlen zeigt auf, dass das heutige Niveau ähnlich ist wie im Herbst 2002. Damals befand sich die Welt in einer Wirtschaftskrise.

Irene Infanger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.