KANTON SCHWYZ: Das BBZ Goldau wird erdbebensicher

Die Kommission für Bauten, Strassen und Anlagen hat dem Kantonsrat zwei Verpflichtungskredite zur Annahme überwiesen. Beide betreffen das Berufsbildungszentrum Goldau.

Drucken
Teilen
Blick auf das BBZ Goldau. (Bild pd)

Blick auf das BBZ Goldau. (Bild pd)

Die neue Verordnung über Berufsbildung, Berufsberatung und Weiterbildung vom 17. Mai 2006 und die Neuregelung der Schulortzuteilung für einzelne Berufe zwischen den Berufsbildungszentren (BBZ) Pfäffikon und Goldau führen zu veränderten Raumbedürfnissen. Wie der Kantonsrat Schwyz mitteilt, bringe die klare Zuordnung der verschiedenen Berufe an eines der beiden Berufsbildungszentren eine bessere Ausnützung und eine Effizienzsteigerung.

Im Rahmen der Umsetzung und der Übernahme der Schreinerklasse durch das BBZ Goldau vom BBZ werden die bisherigen Werkstätten für die überbetrieblichen Kurse in eine Werkstatt zusammengefasst und den heutigen Bedürfnissen und Infrastruktur angepasst werden. Mit den geplanten Raumerweiterungen und –anpassungen werden laut Mitteilung zweckmässige, zukunftgerichtete Voraussetzungen für die Ausbildung von drei Lehrberufen mit ca. 270 Lernenden geschaffen. Die Arbeiten dauern von 2009 bis 2010.

Arbeiten für eine höhere Sicherheit bei Erdbeben
Untersuchungen im Zusammenhang mit dem Ausbau und der Sanierung des Berufsbildungszentrums Goldau haben gezeigt, dass die aktuellen Anforderungen an die Erdbebensicherheit nicht erfüllt werden.

Der Anbau aus dem Jahre 1988 und der Altbau von 1965/66 weisen laut Mitteilung unterschiedliche Widerstände auf und können einander im ungünstigsten Fall sogar noch anschieben. Deshalb sollen beim Anbau die Konstruktionsverbindungen zusätzlich verschweisst und beim Altbau die Dilatationsfugen im Bereich der Betondecken miteinander verbunden werden. Die Anpassung der beiden Gebäudeteile an die aktuellen Standards erfolgt 2009.

ana