KANTON SCHWYZ: Der Zwei-Jahres-Kindergarten ist beliebt

Zwei Jahre Kindergarten oder doch nur eines? Im Kanton Schwyz eine Glaubensfrage. Aber nur wenn Zwang ausgeübt wird.

Drucken
Teilen
Der Kindergarten im Schulhaus Herrengasse in Schwyz ist ein Ein-Jahres-Kindergarten. (Bild Laura Vercellone/Neue SZ)

Der Kindergarten im Schulhaus Herrengasse in Schwyz ist ein Ein-Jahres-Kindergarten. (Bild Laura Vercellone/Neue SZ)

Seit einem Jahr kennt die Gemeinde Arth den freiwilligen Zweijahreskindergarten. Das Angebot wird gut genutzt, sagt Adrian Dummermuth, Schulleiter der Gemeinde Arth. «Im ersten Jahr haben rund 70 Prozent der Eltern ihre Kinder, die vom Alter her die Möglichkeit hatten, das Angebot zu nutzen, angemeldet», so Dummermuth. Das zeige, dass ein freiwilliger Zweijahreskindergarten notwendig sei.

«Ich rechne aber klar damit, dass die Anmeldungen in den nächsten Jahren auf gegen 90 Prozent steigen werden», sagte der Schulleiter. Wichtig sei, dass dieses Angebot freiwillig sei. «Solche Angebote müssen aus der Basis wachsen. Dann werden sie akzeptiert und genutzt.» Im Gegensatz zu von oben verordneten Lösungen.

Im Kanton Schwyz bieten heute zehn Gemeinden einen freiwilligen Zweijahreskindergarten an. Andere Gemeinden sind daran, eine Einführung zu prüfen.

Harry Ziegler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung.