Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

KANTON SCHWYZ: Die Asylunterkünfte werden knapp

Die Zahl der Asylbewerber hat sich verdreifacht. Der Kanton hat mit dem Reservezentrum Grünenwald vorgesorgt. Aber auch diese Plätze werden knapp.
Im Durchgangszentrum Degenbalm in Morschach sind alle Plätze besetzt. Im Bild Hans-Peter Harlacher, Leiter des Zentrums. (Bild Andrea Schelbert/Neue SZ)

Im Durchgangszentrum Degenbalm in Morschach sind alle Plätze besetzt. Im Bild Hans-Peter Harlacher, Leiter des Zentrums. (Bild Andrea Schelbert/Neue SZ)

Aufgrund des rasanten Anstieges der Asylsuchenden im August nahm der Kanton Schwyz eine Reserveunterkunft in Betrieb. Das Durchgangszentrum Grünenwald im Ried dient seit Dezember Asylbewerbern wieder als Quartier. Nach Einschätzung von Ruedi Fahrni, Abteilungsleiter im Amt für Migration, werden dort Ende Januar zirka 25 Personen wohnen. Insgesamt bietet der Grünenwald 50 Bewerbern Platz. Im Durchgangszentrum Degenbalm in Morschach sind bereits alle 90 Plätze besetzt.

Bleibt die Zahl der Asylbewerber hoch, werden auch in Schwyz im Verlauf des Jahres die Unterkünfte knapp. Und die Prognosen des Bundesamtes für Migration zeigen, dass mit einer konstant hoch bleibenden Migrationsbewegung gerechnet werden kann. Fahrni bleibt optimistisch. «Wir dürfen nicht vergessen, dass es auch ausreisende Asylsuchende gibt.» Der Kanton hält aber weiterhin nach Notunterkünften Ausschau.

Nadia Reichlin

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.