KANTON SCHWYZ: Die Bevölkerung im Kanton ist gewachsen

Seit 1986 steigt die Wohnbevölkerung im Kanton Schwyz kontinuierlich, letztes Jahr um 1,87 Prozent.

Drucken
Teilen
Die Gemeinde Lachen verbucht am meisten Einwohnerzuwachs im Jahr 2008. (Bild pd)

Die Gemeinde Lachen verbucht am meisten Einwohnerzuwachs im Jahr 2008. (Bild pd)

Am 31. Dezember zählte die Wohnbevölkerung in Bezirken und Gemeinden des Kantons Schwyz 143'605 Personen. Dies entspricht einer Zunahme von 2640 Personen (1,87 Prozent) gegenüber dem Vorjahr, schreibt das Volkswirtschaftsdepartement des Kantons Schwyz in einer Mitteilung.

Die ausländische Bevölkerung hat um 1440 Personen auf 25'634 zugenommen. Der Ausländeranteil an der Bevölkerung beläuft sich laut Mittelung somit auf 17,8 Prozent. Einen überdurchschnittlichen Anteil Ausländer weisen folgende Bezirke auf: Höfe (21,7 Prozent), March (20,1 Prozent) und Küssnacht (19,1 Prozent).

6 Gemeinden schrumpften, 5 sind gewachsen
In 6 Gemeinden nahm die Bevölkerung ab, besonders in Alpthal (-15 Personen) und Steinerberg (-13), heisst es weiter. Insgesamt wuchsen 5 Gemeinden um über 200 Personen. Lachen liegt mit 489 Personen mehr an der Spitze.

Die Erhebung richte sich nach der ständigen Wohnbevölkerung, heisst es in der Mitteilung. Dazu zählen alle Personen mit zivilrechtlichem Wohnsitz am 31. Dezember im Kanton Schwyz. Für schweizerische Staatsangehörige ist es in der Regel jene Gemeinde, wo der Heimatschein deponiert ist und die Steuern entrichtet werden; für Ausländer die Gemeinde, für welche die Aufenthalts- oder Niederlassungsbewilligung ausgestellt ist.

ana