KANTON SCHWYZ: Die Kantonsbevölkerung wächst langsamer

Seit 1986 steigt die Wohnbevölkerung im Kanton Schwyz an, letztes Jahr um 0,7 Prozent. Damit hat sich das Wachstum verlangsamt.

Drucken
Teilen
2009 wuchs die Bevölkerung von Einsiedeln am stärksten an von allen Schwyzer Bezirken. (Archivbild Remo Nägeli/Neue LZ)

2009 wuchs die Bevölkerung von Einsiedeln am stärksten an von allen Schwyzer Bezirken. (Archivbild Remo Nägeli/Neue LZ)

Gemäss der alljährlichen Erhebung bei den Bezirken und Gemeinden zählte die ständige Wohnbevölkerung im Kanton Schwyz per 31. Dezember 2009 144'600 Personen. Wie es in einer Mitteilung des Amtes für Wirtschaft des Kantons Schwyz heisst, entspricht dies im Vergleich zum Vorjahr einer Zunahme um 995 Personen (0,7 Prozent).

Der Ausländeranteil an der Bevölkerung beläuft sich auf 18 Prizent (2008: 17,9 Prozent). In den Bezirken Einsiedeln (13,3 Prozent), Schwyz (15 Prozent) und Gersau (17,5 Prozent) liegt der Ausländeranteil unter dem kantonalen Mittel.

In Muotathal hat die ständige Wohnbevölkerung um 33 Personen abgenommen, dafür wuchs Einsiedeln um 157 Personen.

ana