KANTON SCHWYZ: Die Polizei warnt vor Internetbetrügern

Seit Anfang 2008 sind bei der Kantonspolizei rund 30 Betrugsanzeigen im Zusammenhang mit Internetgeschäften eingegangen. Sie warnt vor Internetbetrügern, welche die Käufer zu einer Vorauszahlung bewegen.

Drucken
Teilen
Vorsicht vor Vorauszahlungen an vermeindliche ebay-Bankkonten. (Bild Keystone)

Vorsicht vor Vorauszahlungen an vermeindliche ebay-Bankkonten. (Bild Keystone)

So gab ein vermeintlicher Anbieter eines Oldtimerfahrzeugs an, die Vorauszahlung über eBay abwickeln zu wollen. Wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt, erhielt der Käufer darauf ein – dem Schein nach – von eBay stammendes E-Mail mit den Anweisungen zur Kaufabwicklung. Er sollte die Zahlung auf ein Bankkonto von eBay überweisen.

Sobald das Geld überwiesen sei, sollte die Übergabe des ersteigerten Fahrzeugs erfolgen. Dem Käufer wurde zudem versprochen, dass er sein Geld zu Lasten eines Sicherheitsdepots bei eBay zurück erhalten werde, falls etwas mit dem Handel nicht klappen würde. Aufgrund dieser Umstände fühlte sich der Käufer in Sicherheit und überwies das Geld.

Nach dem Eingang der Zahlung wurde der Termin für die Übergabe des Autos kurzfristig abgesagt. Der Käufer erfuhr dann vom richtigen eBay-Betreiber, dass das E-Mail mit der Aufforderung zur Kaufabwicklung nicht von eBay stammte. Die Kantonspolizei rät:

  • Internetangebote sind kritisch zu beurteilen und zu überprüfen.
  • Bei unbekannten und/oder internationalen Geschäftspartnern sollten keine Vorauszahlungen geleistet, sondern ausschliesslich Ware gegen Geld getauscht werden.

ana