KANTON SCHWYZ: Die Polizei will schneller werden

Die Schwyzer Kantonspolizei hat sich für 2009 für den Bereich Kriminalpolizei mehrere Ziele gesetzt: Sie will schneller vor Ort sein, und sie will die Aufklärungsrate verbessern.

Drucken
Teilen
Bald schneller vor Ort? - Kantonspolizei Schwyz. (Bild Harry Ziegler/Neue SZ)

Bald schneller vor Ort? - Kantonspolizei Schwyz. (Bild Harry Ziegler/Neue SZ)

Einerseits will sie die so genannte Interventionszeit verkürzen, sie will also schneller an Ort und Stelle sein. Dies sei möglich mit einem personellen Ausbau, organisatorischen Verbesserungen und dem vermehrten Einsatz von Technik wie GPS-Geräten in den Autos, sagte Polizeikommandant Lorenzo Hutter an einer Pressekonferenz.

Zum Ziel gesetzt hat sich die Schwyzer Kripo auch eine höhere Aufklärungsrate bei Raub- und Einbruchsdelikten. Die Aufklärungsquote der Schwyzer Polizei lag 2008 bei Raubdelikten bei 64 Prozent, bei den Einbrüchen jedoch nur bei 12 Prozent. «Hier streben wir mit viel Knochenarbeit eine Steigerung an», sagt Hutter.

Was ist im Handy gespeichert?
Spezialisieren will sich die Schwyzer Kriminalpolizei auch auf die Auswertung der Daten in Handys. Es gehe dabei nicht um die Netzdaten, die kürzlich im Zusammenhang mit dem Entführungsfall Lucie für Aufsehen sorgten, sondern um die in den Handys gespeicherten individuellen Daten.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.