KANTON SCHWYZ: Die Schweinegrippe ist noch keine Gefahr

Die Nordamerikanische Grippe A(H1N1) – auch «Schweinegrippe» genannt – stellt weiterhin keine Gefahr für die Schwyzer Bevölkerung dar.

Merken
Drucken
Teilen

Die Arbeitsgruppe Pandemie des Kantons Schwyz hat sich am Montag, 4. Mai, zu einer weiteren Lagebeurteilung der Nordamerikanischen
Grippe A(H1N1) getroffen. Wie es in einer Mitteilung des Departements des Inneren heisst, wird der Kanton Schwyz künftig nur noch die Bezeichnung «Nordamerikanische Grippe A(H1N1)» anstelle des Begriffes «Schweinegrippe» benutzen.

An der grundsätzlichen Lagebeurteilung habe sich nichts verändert, heisst es in der Mitteilung. Nach wie vor bestehe für die Bevölkerung des Kantons Schwyz keine Gefahr. Davon ausgenommen sind laut Mitteilung Personen, die vor wenigen Tagen aus Mexiko oder aus einem anderen betroffenen Gebiet zurückgekehrt sind und Grippesymptome zeigen. Sie sollten sich unverzüglich mit dem Hausarzt oder dem ärztlichen Notfalldienst in Verbindung setzen.

Für alle anderen Personen gelten die üblichen Hygienemassnahmen, die auch vor einer saisonalen Grippe schützen:

  • Beim Husten oder Niesen Mund und Nase mit einem frischen Taschentuch bedecken
  • Hände häufig waschen und den Kontakt mit erkrankten Personen meiden
  • Auf keinen Fall antivirale Medikamente wie Tamiflu oder Relenza ohne Verordnung einnehmen
  • Die Verwendung von Schutzmasken ist zurzeit nicht angezeigt.

ana