KANTON SCHWYZ: Edi Laimbacher kämpft gegen den Wolf

Der Schwyzer SVP-Kantonsrat Edi Laimbacher hat eine Interpellation an die Schwyzer Regierung eingereicht. Diese soll sich mit Problemen rund um die Wieder­ansiedelung des Wolfes auseinandersetzen.

Drucken
Teilen
Ein Wolf im Tierpark Goldau. (Archivbild Remo Nägelil/Neue LZ)

Ein Wolf im Tierpark Goldau. (Archivbild Remo Nägelil/Neue LZ)

Die Interpellation hat Laimbacher am (heutigen) Freitag eingereicht, wie er in einer Mitteilung bekannt gibt. Der Schwyzer Regierungsrat soll sich mit den durch die Einwanderung des Wolfes verursachten Problemen auseinandersetzen.

Unter anderem will er vom Regierungsrat wissen, wie die Abschussregelungen für Wölfe genau aussehen sollen, wie die Schafhalter sich schützen können und wer die so entstehenden Kosten übernimmt. Weiter sieht Laimbacher die Gefahr, dass der Wolf Seuchen wie Tollwut einschleppen könnte, wobei er die Frage aufwirft, wer die Seuchenpräventionskosten übernehmen soll.

ost