KANTON SCHWYZ: Ein Grossteil der Schwyzer fühlt sich gesund

Aus den Daten der Schweizerischen Gesundheitsbefragung 2007 zeigt sich für den Kanton Schwyz: Die grosse Mehrheit der Schwyzer fühlt sich gesund – sowohl körperlich als auch psychisch.

Drucken
Teilen
Die Schwyzer fühlen sich gesund. Aber rund 16 Prozent der Männer im Kanton sind sportlich nicht aktiv. (Symbolbild Philipp Schmidli/Neue NZ)

Die Schwyzer fühlen sich gesund. Aber rund 16 Prozent der Männer im Kanton sind sportlich nicht aktiv. (Symbolbild Philipp Schmidli/Neue NZ)

Die Schweizerische Gesundheitsbefragung wird alle fünf Jahre durchgeführt. Diese regelmässige Erhebung erlaubt Aussagen über den Gesundheitszustand der Bevölkerung und lässt Trends erkennen. Wie das Departement des Innern des Kantons Schwyz mitteilt, wurde für die Erhebung 2007 die Zahl der befragten Schwyzer so weit erhöht, dass auch für den Kanton verlässliche Zahlen vorliegen.

Erfreulich sei laut Mitteilung das Ergebnis, dass sich die grosse Mehrheit der Schwyzerinnen und Schwyzer gesund oder sogar sehr gesund fühle, sowohl körperlich als auch psychisch. Dennoch leiden viele Schwyzer unter Bewegungsmangel oder sind übergewichtig. Rund 12 Prozent der Frauen im Kanton und rund 16 Prozent der Männer sind gänzlich inaktiv.

Mehr Raucher rauchen weniger
31 Prozent der Kantonsbevölkerung weist laut Studie einen regelmässigen Tabakkonsum auf – 3 Prozent mehr als der gesamtschweizerische Durchschnitt. Im Vergleich zu 1992 gibt es 2007 mehr Raucher, die aber weniger rauchen.

Das Amt für Gesundheit und Soziales wird die Zahlen analysieren und die Ergebnisse bei der Planung der schwyzerischen Gesundheitsförderung und Prävention einfliessen lassen, schreibt das Departement des Inneren weiter.

ana