KANTON SCHWYZ: Immer mehr brauchen Hilfe

Der psychische Druck auf Menschen nimmt zu. Nicht alle verkraften das gleichermassen. Im Kanton Schwyz benötigen immer häufiger Menschen Hilfe.

Drucken
Teilen
Roland Weber, Chefarzt SPD. (Bild Coralie Wenger/Neue SZ)

Roland Weber, Chefarzt SPD. (Bild Coralie Wenger/Neue SZ)

«Unter Umständen sind wir im Alltag dermassen gefordert, dass weder Zeit noch Musse für unsere Nächsten bleibt und auch unsere eigenen Bedürfnisse zu kurz kommen», sagt Regierungsrat Armin Hüppin anlässlich der Herausgabe des ersten Jahresberichtes des Sozialpsychiatrischen Dienstes des Kantons Schwyz. In der Tat ist es so, dass in der heute zunehmend hektischeren und anspruchsvolleren Zeit immer mehr Menschen professionelle Hilfe des Sozialpsychiatrischen Dienstes (SPD) benötigen. Eine Folge einer kaum aufzuhaltenden Entwicklung, wie auch Armin Hüppin feststellt: «Es ist wohl eine Tatsache, dass wir in einer überreizten Welt leben, in der die wichtigen und tragenden Kontakte zu unseren Mitmenschen zunehmend verloren gehen.» 

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Schwyzer Zeitung.