KANTON SCHWYZ: Küssnacht will das Zivilstandsamt behalten

Im Kanton Schwyz sollen drei der fünf Zivilstandsämter geschlossen werden. Dagegen wächst jetzt aber der Widerstand.

Drucken
Teilen
Ein Ehepaar vor dem Zivilstandsamt Schwyz. (Bild Andrea Schelbert/Neue SZ)

Ein Ehepaar vor dem Zivilstandsamt Schwyz. (Bild Andrea Schelbert/Neue SZ)

Seit 2004 werden die Schwyzer Geburten, Eheschliessungen und Todesfälle in den fünf regionalen Zivilstandsämtern von Schwyz, Küssnacht, Einsiedeln, Pfäffikon und Lachen registriert. Nun aber will der Regierungsrat drei dieser Ämter Ende 2009 schliessen.

Künftig soll nur noch je ein Zivilstandsamt im inneren und im äusseren Kantonsteil offen stehen. Wo aber sollen die beiden noch verbleibenden Ämter liegen? Diese Frage gibt der Regierungsrat wie eine heisse Kartoffel den Gemeinden weiter. Sie sollen weiterhin die Träger des Zivilstandswesens im Kanton bleiben und müssen sich deshalb laut Regierung bis Mitte 2009 in der Standortfrage einig werden. In Küssnacht fürchtet der Bezirksrat, er müsse sein Zivilstandsamt künftig aufgeben. Aus dem Küssnachter Rathaus ging darum jetzt ein Rückkommensantrag an den Regierungsrat in Schwyz.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der «Zentralschweiz am Sonntag».