KANTON SCHWYZ: Lachen rechnet mit 4-Millionen-Defizit

Das Budget 2010 der Gemeinde Lachen sieht ein hohes Defizit vor. Das laufende Jahr endet hingegen weit positiver als erwartet.

Drucken
Teilen

Das Budget 2010 der Gemeinde Lachen sieht in der Laufenden Rechnung ein Defizit von 3,902 Millionen Franken vor. Die Gründe für das hohe Defizit sind laut einer Mitteilung der Gemeinde auf der Einnahmenseite vor allem die 2010 in Kraft tretende Steuergesetzrevision, wobei die Reduktion
von 43 % bei den juristischen Personen besonders ins Gewicht fällt. Gleichzeitig fehlen uns aber auch die abgeschaffenen Handänderungssteuern in der Grössenordnung von ca. 800'000 Franken.

Auf der Ausgabenseite wirken sich der steigende Personalaufwand (hauptsächlich im Schul- und Sozialbereich), die höheren Abschreibungen auf Grund der Investititonstätigkeiten und die ebenfalls höheren Kostenbeiträge an die Ergänzungsleistungen und an die Krankenversicherungen aus. Zudem steht für Mitte 2010 die Neuordnung der Pflegefinanzierung an. Sollte diese wie geplant vom Kantonsrat beschlossen werden, wird dies die Gemeinde Lachen für das Jahr 2010 neu ca. 200'000 Franken  kosten. Für die Folgejahre muss mit mindestens dem doppelten Betrag gerechnet werden.

Auf Grund der starken Ertragskraft bleibt Lachen auch für 2010 im Kreise der Gebergemeinden im Finanzausgleich. Der Beitrag von 45'400 Franken kann aber als eher bescheiden angesehen werden.

Steuerfuss soll belassen werden
In Anbetracht des vorhandenen Eigenkapitals beantragt der Gemeinderat, der Gemeindeversammlung vom 3. Dezember trotz des erwarteten Defizits den Steuerfuss bei 110 % einer Einheit zu belassen.


Positiver Abschluss 2009
Auf der Ertragsseite zeichnet sich für 2009 ein sehr gutes Jahr ab. Trotz schwierigem wirtschaftlichem Umfeld wird sich der Steuerertrag voraussichtlich in der Nähe des Rekordertrages des Jahres 2007 bewegen.   
Es ist zu erwarten, dass das Rechnungsjahr 2009, trotz budgetiertem Defizit von ca. 1,7 Millionen Franken, positiv abschliesst und das Eigenkapital weiter wächst.  

Im Hinblick auf die bewilligten, aber noch nicht ausgeführten Investitionen von über 40 Millionen Franekn verfügt die Gemeinde Lachen somit über eine gute und notwendige Eigenkapitaldecke.   

pd/bac.