KANTON SCHWYZ: Rund 21 Millionen für die Polycom-Beschaffung

Die Kommission für Bauten, Strassen und Anlagen hat einen Verpflichtungs­kredit von 32,511 Millionen Franken für die Beschaffung des Sicherheitsnetzes Funk gutgeheissen.

Drucken
Teilen
Bei einem grossen Unglück kann die Kantonspolizei Schwyz durch Polycom auch mit dem Bund in Verbindung treten. Im Bild eine Übung im April 2008. (Archivbild Erhard Gick/Neue SZ)

Bei einem grossen Unglück kann die Kantonspolizei Schwyz durch Polycom auch mit dem Bund in Verbindung treten. Im Bild eine Übung im April 2008. (Archivbild Erhard Gick/Neue SZ)

Die Kommission für Bauten, Strassen und Anlagen hat einstimmig einen Verpflichtungskredit für das Sicherheitsnetz Funk der Schweiz «Polycom» dem Kantonsrat zur Annahme überwiesen. Wie es in einer Mitteilung des Schwyzer Kantonsrates heisst, kostet die Beschaffung des Teilnetzes Kanton Schwyz 32,511 Millionen Franken.

Mit «Polycom» steht Behörden und Organisationen für Rettung und Sicherheit sowie weiteren berechtigten Organisationen eine gemeinsame Kommunikations-Plattform zur Verfügung. Die schweizweit einheitliche Plattform ist laut Mitteilung auch für die interkantonale Zusammenarbeit und die Zusammenarbeit mit den Bundesstellen von Nutzen.

Der Bund und weitere berechtigte Organisationen beteiligen sich mit rund einem Drittel an den Investitionskosten von 32,511 Millionen Franken, sodass der Kanton Schwyz gut 21 Millionen Franken zu tragen hat, heisst es weiter. Die Realisierung soll ab dem Jahr 2010 erfolgen und könne voraussichtlich Mitte 2012 abgeschlossen werden.

ana