KANTON SCHWYZ: Schwyz sorgt gegen Schweinegrippe vor

Das Departement des Innern des Kantons Schwyz hat unter der Leitung des Kantonsarztes Vorkehrungen getroffen, um eine mögliche Ausbreitung der Schweinegrippe zu verhindern.

Drucken
Teilen
(Symbilbild Fabian Biasio/Neue LZ)

(Symbilbild Fabian Biasio/Neue LZ)

Für die Bevölkerung des Kantons Schwyz besteht zurzeit keine Gefahr durch die Schweinegrippe, heisst es in einer Mitteilung der Departements des Innern. Einzig Personen, die vor wenigen Tagen aus Mexiko oder aus einem anderen betroffenen Gebiet zurückgekehrt sind und Grippesymptome zeigen, sollten sich sofort mit dem Hausarzt oder dem ärztlichen Notfalldienst in Verbindung setzen.

Diese Schutzmassnahmen gibts
Vor der Einnahme von Medikamenten wie Tamiflu oder Relenza ohne ärztliche Verordnung werde dringend abgeraten.

Geeignete Schutzmassnahmen: Beim Husten oder Niesen Mund und Nase mit einem frischen Taschentuch bedecken, Hände häufig gründlich reinigen und den Kontakt mit erkrankten Personen meiden, sind geeignete Schutzmassnahmen. Die Verwendung von Schutzmasken sei zurzeit im Alltag nicht angezeigt, heisst es in der Mitteilung weiter.

Ohne Bedenken darf richtig zubereitetes Schweinefleisch (über 70 Grad Celsius erhitzt) konsumiert werden.

Kontingent von Medikamenten für Notfall bereit
Das Bundesamt für Gesundheit hat seit Montag eine Hotline unter der Nummer 031 322 21 00 in Betrieb. Sie ist für Personen gedacht, welche aus einem betroffenen Gebiet zurückkehren oder in ein entsprechendes Gebiet reisen wollen.

Der Kantonsarzt hat am Dienstag, 28. April, die Ärzteschaft, Apotheken und die Verantwortlichen der Spitäler über die zum jetzigen Zeitpunkt erforderlichen Massnahmen informiert, schreibt das Departement weiter. Dabei gehe es insbesondere darum, dass bei einem Verdachts- oder einem Krankheitsfall Personen geschützt, Ansteckungen vermieden und eine weitere Ausbreitung verhindert werden kann.

Sollte sich die Lage verschärfen, so steht dem Kanton ein Kontingent an antiviralen Medikamenten zur Vorbeugung und Behandlung der Schweinegrippe zur Verfügung.

ana