KANTON SCHWYZ: Sichere Stromversorgung im Kanton Schwyz

Die Verordnung zum Bundesgesetz über die Stromversorgung sorgt im Kanton Schwyz für eine sichere und diskriminierungsfreie Stromversorgung.

Drucken
(Symbolbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

(Symbolbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Das eidgenössische Stromversorgungsgesetz ist in Etappen am 1. Januar 2008 und am 1. Januar 2009 in Kraft getreten. Das Bundesgesetz soll eine sichere Elektrizitätsversorgung und einen wettbewerbsorientierten Elektrizitätsmarkt schaffen, heisst es in einer Mitteilung der Staatskanzlei Schwyz.

Stärkere Stellung des Verbrauchers
Auch im Kanton Schwyz muss eine Reihe von Vollzugsaufgaben geregelt werden, so zum Beispiel die Zuteilung der Netzgebiete, die Erteilung von Leistungsaufträgen an die Netzbetreiber oder die Angleichung von unverhältnismässigen Unterschieden bei Netztarifen.

Laut Staatskanzlei werde somit die Stellung des Endverbrauchers gestärkt. Er müsse sich nicht mehr an das Leitungsnetz anschliessen lassen, wenn er seine Liegenschaft beispielsweise mit selbst produziertem Strom versorgen könne.

Eigenes Kantonswerk für Schwyz
Drei Parteien haben in der Vernehmlassung ein eigenes Kantonswerk gefordert. Der Schwyzer Regierungsrat ist laut Mitteilung bereit, diese Frage zu prüfen und dem Kantonsrat vorzulegen.

Das Vorgehen soll zweistufig sein: Mit der Verordnung zuerst die kantonalen Vollzugsaufgaben aus dem eidgenössischen Stromversorgungsgesetz umgesetzt werden. Danach solle entschieden werden, ob die Errichtung eines Kantonswerks weiterverfolgt werden soll.

ana