KANTON SCHWYZ: Verraten Löcher im Wahlcouvert die Wahl?

Die hellblauen Couverts für die Wahlen im Kanton Schwyz vom Sonntag haben Löcher. Gefährden diese das Wahlgeheimnis?

Drucken
Teilen
Die Farbe, die durchs Loch schimmert, verrät den Namen des Kandidaten – zumindest theoretisch. (Bild Kurt Heuberger/Neue SZ)

Die Farbe, die durchs Loch schimmert, verrät den Namen des Kandidaten – zumindest theoretisch. (Bild Kurt Heuberger/Neue SZ)

Fünf Löcher, in der Grösse wie von einem Locher ausgestanzt: So präsentiert sich das hellblaue Stimmcouvert. Die gelochten Couverts verwendet der Kanton Schwyz zum ersten Mal. Sie sollen den Mitgliedern der Abstimmungsbüros die Arbeit erleichtern. Man sieht sofort, ob ein Couvert wirklich leer ist und es muss nicht «ausgeschüttet» werden.

Einige Gemeinden arbeiten aber mit verschiedenfarbigen Wahlzetteln. In Wollerau beispielsweise ist die CVP-Liste rot, die Liste der SVP aber weiss und der leere Wahlzettel ist orange. Theoretisch könnte ein Mitarbeiter des Abstimmungsbüros erkennen, wie der betreffende Einwohner gewählt hat.

Diese Gefahr erachtet Wolleraus Gemeindeschreiberin Florence Egger als «sehr theoretisch». Sie habe bisher noch keine einzige Rückmeldung aus der Bevölkerung auf die Löcher erhalten.

Elvira Jäger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung.