KANTON SCHWYZ: Wie fünf Löchli für ein Problem sorgen

Sie waren bisher nur einmal im Gebrauch und sind schon ein Gerichtsfall: die neuen gelochten Wahlcouverts des Kantons Schwyz.

Merken
Drucken
Teilen
Diese Wahlcouverts werden in Schwyz nicht länger verwendet. (Bild Kurt Heuberger/Neue SZ)

Diese Wahlcouverts werden in Schwyz nicht länger verwendet. (Bild Kurt Heuberger/Neue SZ)

Die Schwyzer Staatskanzlei hat in letzter Minute vor dem Versand der Wahlunterlangen an die Gemeinden eine Änderung vorgenommen. Auf der Kanzlei wurden die rund 100'000 zum Versand bestimmten neuen und gelochten Wahlcouverts ausgewechselt. Für die Nachwahlen vom kommenden 13. Juni wurden wieder alte, ungelochte Couverts an die Gemeinden verschickt.

Ein Bürger aus Küssnacht hat wegen der neuen Loch-Couverts beim Verwaltungsgericht eine Beschwerde eingereicht. Man habe durch die Löcher die Farbe des Wahlzettels sehen können, was das Wahlgeheimnis verletzte, so die Begründung.

Betroffen von der Beschwerde ist nur der Bezirk Küssnacht. Und wie das Verwaltungsgericht über diese Beschwerde aus Küssnacht entscheidet, ist noch offen. Trotzdem hat die Schwyzer Staatskanzlei bereits für den ganzen Kanton gehandelt.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung.