Roma ziehts zu «Mama Editha»

Eine 80-jährige Frau hat in Malters Roma in ihrem Haus aufgenommen. Permanent leben zehn Roma aus der Ostslowakei im Haus der Rentnerin.

Drucken
Teilen
Edith Thürig in ihrem Haus in Malters, wo sie permanent 10 Roma Männer beherbergt. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Edith Thürig in ihrem Haus in Malters, wo sie permanent 10 Roma Männer beherbergt. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)

Die Gäste, die in der Schweiz als Strassenmusiker arbeiten, bleiben jeweils drei Wochen bei ihrer Schlummermutter. Danach verlassen sie das Land und werden umgehend von einer neuen Gruppe abgelöst.

Die Roma von Malters stammen alle aus demselben Dorf. In der Nachbarschaft der Pensionärin ist man über die neuen Bewohner nicht nur glücklich. Einige stören sich an den Untermietern der rüstigen Rentnerin. Auch die Behörden mussten schon einschreiten.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.

Thomas Heer / kst