ERÖFFNUNG A8: Verkehr rollt – Brünig rückt immer näher

Das 1400 Meter lange Teilstück zwischen Giswil Nord und Ewil ist am Donnerstag feierlich eröffnet worden. Herzstück ist ein 450 Meter langer Tunnel.

Drucken
Teilen
Kurbeln für mehr Mobilität: Der Tunnel Zollhaus bringt Obwalden einen weiteren A-8-Abschnitt. Baudirektor Paul Federer und Astra-Vizedirektor Jürg Röthlisberger geben den Tunnel für den Verkehr frei. (Bild Geri Wyss)

Kurbeln für mehr Mobilität: Der Tunnel Zollhaus bringt Obwalden einen weiteren A-8-Abschnitt. Baudirektor Paul Federer und Astra-Vizedirektor Jürg Röthlisberger geben den Tunnel für den Verkehr frei. (Bild Geri Wyss)

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie haben Regierungsrat Paul Federer und Astra-Vizedirektor Jürg Röthlisberger das 1400 Meter lange A8-Teilstück zwischen Giswil Nord und Ewil am Donnerstagmittag eingeweiht. Mit der Inbetriebnahme wird das 56 Millionen Franken teure Bauwerk dem Bund übergeben.

Tunnel Zollhaus ist Herzstück
Hauptbauwerk der neuen Strasse ist der 420 Meter lange Tunnel Zollhaus. Die modernen Betriebs- und Sicherheitsanlagen sind mit einer Videoüberwachung, einer Brandmeldeanlage, einer optischen Führungsbeleuchtung, SOS-Nischen, Hydrantenanschlüssen sowie einem Notausgang in der Tunnelmitte bestückt und sorgen dafür, dass der Tunnel Zollhaus den neuesten Sicherheitsnormen entspricht.

Die neue Strecke kann mit Tempo 80 befahren werden und ist von der Brünigstrasse entlang des Sees getrennt. Im Bereich des Anschlusses Giswil Nord ersetzen Unterführungen die früheren, gefährlichen Bahnübergänge.

Mit der Inbetriebnahme konnte die 15 Jahre dauernde Planung und Realisierung abgeschlossen werden, wie die Staatskanzlei Obwalden schreibt.

pd/rem