Politiker fordern sechs neue Bahnhöfe

Bis Ende Jahr will der Regierungsrat ein Strategiepapier für die weitere Entwicklung des öffentlichen Verkehrs im Kanton Schwyz vorlegen. Drei Politiker regen sechs neue Bahnhöfe an.

Drucken
Bei Arth Goldau soll eine zusätzliche Haltestelle für die S-Bahn entstehen. (Bild: Leser Niklaus Rohrer)

Bei Arth Goldau soll eine zusätzliche Haltestelle für die S-Bahn entstehen. (Bild: Leser Niklaus Rohrer)

In einem dringlichen Postulat fordern Karin Schwiter, Patrick Notter und Andreas Marty (alle SP) die Schaffung von sechs neuen Bahnhöfen im Kanton Schwyz. Es sind dies:

  • «Industriegebiet Felderboden» zwischen Seewen und Brunnen
  • «Arth Dorf/See» zwischen Arth-Goldau und Walchwil
  • «Einsiedeln Platten» zwischen Einsiedeln und Biberbrugg
  • «Seedammcenter/Seedamm Plaza» zwischen Pfäffikon und Altendorf
  • «Altendorf Dorf/Seestatt» zwischen Altendorf und Lachen
  • «Schübelbach Dorf» zwischen Siebnen-­Wangen und Schübelbach-­Buttikon
  • «Buttikon Dorf» zwischen Schübelbach-­Buttikon und Reichenburg


Ein direkter Zugang zur Bahn ermögliche es einem grossen Teil der Bevölkerung in diesen Dorfteilen, die Bahn zu benützen, schreiben die Politiker in einer Mitteilung und führen als Beispiel die Stadtbahn Zug an. Innert wenigen Jahren sind dort neun neue Haltestellen entstanden. Dies habe nicht zuletzt den Vorteil, dass auf den Strassen wieder freie Kapazität entstehen, heisst es weiter.

pd/rem

Aktuelle Nachrichten