Kantonspolizei Schwyz ermittelt fünf Vandalen

Die Vandalenakte beim Bundesbriefmuseum in Schwyz von Ende Dezember sind geklärt. Fünf jugendliche Schweizer haben zugegeben, die Aussenleuchtpfosten beschädigt zu haben.

Drucken
Teilen

Beim Bundesbriefmuseum in Schwyz wurden in der Nacht auf Donnerstag, 29. Dezember 2011, zehn Aussenleuchtpfosten mutwillig umgestossen und beschädigt. Wie die Kantonspolizei Schwyz am Dienstag mitteilte, konnte sie nun die mutmasslichen Täter ermitteln.

Fünf Schweizer im Alter zwischen 17 und 18 Jahren gaben zu, die Aussenleuchtpfosten beschädigt zu haben. Die aus der Region stammenden Jugendlichen kommen für den entstandenen Sachschaden auf. Die weiteren in der genannten Nacht angerichteten Sachschäden an der Herrengasse und beim Hofmattplatz konnten laut Mitteilung noch nicht geklärt werden.

pd/zim