KANTONSPOLIZEI SCHWYZ: Neue Strukturen für die Kripo

Brodelt es in der Kriminalpolizei im Kanton Schwyz? Nein, heisst es im Polizeikommando. Es werde lediglich umstrukturiert.

Drucken
Teilen
Florian Grossmann, Mediensprecher der Kriminalpolizei Schwyz. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Florian Grossmann, Mediensprecher der Kriminalpolizei Schwyz. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Innerhalb der Kriminalpolizei (Kripo) des Kantons Schwyz kommt es zu Strukturanpassungen. Laut Polizeisprecher Florian Grossmann handle es sich dabei um eine Kripo-interne Neuorganisation.

Damit hängt zusammen, dass die Kantonspolizei einen neuen Chef des Ermittlungsdienstes und dessen Stellvertreter sucht. Der bisherige Chef des Ermittlungsdienstes und Stellvertreter des Kripo-Chefs, Simon Brun, wird laut Grossmann im Herbst Stabsadjutant.

«Die Stimmung in der Kripo ist gut»
Nichts zu tun hat gemäss Grossmann die Strukturanpassung mit immer wieder gehörten Vorwürfen, die Stimmung innerhalb der Kripo sei schlecht. Im Gegenteil: «Die Stimmung in der Kripo ist gut», sagt Florian Grossmann. Auch, dass sich vermehrt Mitarbeiter der Kriminalpolizei für Stellen bei der Sicherheitspolizei interessieren, habe den Entscheid zur Strukturanpassung innerhalb der Kriminalpolizei nicht beeinflusst.

Für die angeblich schlechte Stimmung innerhalb der Kriminalpolizei verantwortlich gemacht, wird auch die Zusammenlegung der beiden früheren Ermittlungsgruppen Inner- und Ausserschwyz. Sie wurden zu einem einzigen Ermittlungsdienst im Sicherheitsstützpunkt in Biberbrugg zusammengeführt. Die Zusammenarbeit der beiden ehemaligen Teams gestalte sich seither schwierig, heisst es.

Neue Mitarbeiter kommen in ein gut ausgerüstetes Korps
«Wir haben die Strukturen innerhalb der Kripo wie üblich periodisch überprüft», so Grossmann. Man sei nun zum Schluss gekommen, neben dem bisherigen Stellvertreter des Ermittlungsdienstes Louis Zünd, einen weiteren Stellvertreter anzustellen. «Damit soll die Führungsfähigkeit innerhalb der Kripo erhöht werden», so Grossmann. Für beide Stellen sucht die Kantonspolizei führungserfahrene Personen mit mehrjähriger Erfahrung als Polizist in vergleichbarer Position.

Die neuen Mitarbeiter treffen ein technisch gut ausgerüstetes Korps an. In den letzten Jahren hat die Kantonspolizei Schwyz stark aufgerüstet. Letztes Beispiel dafür ist die Präsentation des angeschafften Nachfahr-Messfahrzeugs oder die bevorstehende Zertifizierung des kriminaltechnischen Dienstes. «Wir brauchen den Vergleich mit den anderen Korps in der Schweiz nicht zu scheuen», so Florian Grossmann.

Harry Ziegler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung.