KANTONSRAT: Kanton Schwyz senkt die Steuern für Firmen

Der Kanton Schwyz erneuert sein Steuergesetz. In der Debatte waren sich Ratsmitte und die Rechte einig – gegen die Linken.

Drucken
Teilen
Engagierte Debatte im Kantonsrat. Im Bild: Kantonsrat Bruno Beeler (stehend), rechts Rochus Freitag. (Bild Laura Vercellone/Neue SZ)

Engagierte Debatte im Kantonsrat. Im Bild: Kantonsrat Bruno Beeler (stehend), rechts Rochus Freitag. (Bild Laura Vercellone/Neue SZ)

Die Vorlage passierte die Schlussab-stimmung mit 78 Ja gegen die 9 Stimmen der SP. Somit wird das Volk im Mai über das erneuerte Steuergesetz und die damit verbundenen Steuererleichterungen abstimmen können, die ab Neujahr 2010 gelten sollen.

Die Ratslinke hatte vergeblich gegen die geplanten Steuerentlastungen opponiert. Auch war die SP erfolglos im Versuch, die Pauschalbesteuerung abzuschaffen. Mit 77 gegen 9 Stimmen scheiterten die Sozialdemokraten mit dem Antrag, bei der Firmenbe-steuerung nicht wie beantragt die Gewinnsteuer an die Kapitalsteuer anrechnen zu können.

Zu Beginn der Steuerdebatte hatte Roland Urech (SVP, Goldau) beantragt, die Gesetzesrevision noch einmal um ein Jahr zu vertagen. Dann wisse man mehr über die heutige Finanzkrise. Der Antrag wurde jedoch mit 75 gegen 11 Stimmen abgelehnt.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesne Sie am Donnerstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.