KANTONSRATSWAHLEN: SVP wird grösste Partei im Kantonsrat

Das Schwyzer Volk hat sein Parlament gewählt. Klare Siegerin ist die SVP. Sie wird neu 41 von 100 Sitzen im Kantonsrat besetzen. Das sind 14 Sitzgewinne gegenüber den Wahlen vor vier Jahren. Klare Verlierer sind die CVP (minus 5), die FDP (minus 3) und die SP (minus 6).

Drucken
Teilen
Die 100 Sitze des Kantonsrats im Rathaus Schwyz wurden heute neu verteilt. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Die 100 Sitze des Kantonsrats im Rathaus Schwyz wurden heute neu verteilt. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Definitive Sitzverteilung im Kantonsrat:


SVP wird grösste Partei im Kantonsrat
Die SVP löst die CVP als stärkste Fraktion im Schwyzer Parlament ab. Je einen Sitz gewann sie in den Gemeinden Schwyz, Wollerau, Galgenen, Freien­bach (auf Kosten der SP), Küssnacht, Einsiedeln, Ingenbohl, Unteriberg, Oberiberg, Tuggen (auf Kosten der CVP) sowie in den Gemeinden Arth, Lachen und Wangen (auf Kosten der FDP). In Reichenburg fielen gleich beide Sitze neu an die SVP.

CVP nur noch die Nummer Zwei
Die CVP verliert den Kampf um die Sitzmehrheit im Parlament gegen die SVP deutlich. In den Gemeinden Küssnacht, Einsiedeln, Oberiberg, Unteriberg, Tuggen und Reichenburg verliert sie je einen Sitz an die SVP. Der Sitz in Sattel ging an die FDP. Je einen Sitzgewinn gab es hingegen in Morschach und Schübelbach. Immerhin konnte die CVP ihre vier Sitze in Schwyz halten.

Auch FDP kann Sitze nicht halten
Die FDP verlor wie die CVP mehrere Sitze an die SVP. Sitzverlusten in Arth, Morschach, Lachen und Wangen steht einzig der Sitzgewinn in Sattel gegenüber. In den anderen Gemeinden konnten die Freisinnigen ihre Sitze halten.

SP verliert massiv
In den Gemeinden Galgenen, Schübelbach, Reichenburg und Wollerau verliert die SP ihren Sitz und ist damit nicht mehr im Kantonsrat vertreten. In Freienbach und Schwyz konnte sie immerhin einen ihrer beiden Sitze halten, in Einsiedeln beide.

get